Attestlehre EBA

Gärtner / Gärtnerin EBA Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau

Die Gärtnerin oder der Gärtner EBA arbeitet im Team bei der Erstellung und Pflege von öffentlichen und privaten Anlagen mit. Sie/er unterstützt dabei den Arbeitsfortschritt beim Bau von Gartenanlagen und der Pflege von Grünflächen massgeblich. Sie/er arbeiet bei jeder Witterung im Freien und setzt sowohl Körperkraft als auch Maschinen und Werkzeuge ein.

Gärtner / Gärtnerin EBA Fachrichtung Pflanzenproduktion

Die Gärtnerin oder der Gärtner EBA Fachrichtung Pflanzenproduktion arbeitet im Team sowohl im Freien als auch im Gewächshaus oder beim Kunden aktiv an der Vermehrung und Kultivierung und an der Pflege von Zier- und Nutzpflanzen mit. Sie/er trägt mit seiner exakten und zuverlässigen Arbeitsweise massgeblich zum Erfolg der Produktion bei.

Was ist eine berufliche Grundbildung mit Attest?

Die berufliche Grundbildung ist eine einfachere Berufsausbildung. Sie umfasst einen Teilbereich einer normalen Berufslehre. Sie dauert 2 Jahre und führt zu einem anerkannten Abschluss. Wer die berufliche Grundbildung erfolgreich abschliesst, kann in das 2. Lehrjahr der normalen Berufslehre einsteigen.

Was ist das Ziel der beruflichen Grundbildung mit Attest?

Du lernst einfachere Tätigkeiten und Arbeitsabläufe kennen. Die Ausbildung wird speziell auf dich abgestimmt. Du besuchst an einem Tag in der Woche die Berufsfachschule. Am Schluss der Ausbildung musst du eine Prüfung ablegen und erhältst dann einen amtlichen Ausweis, das eidgenössische Attest.

Warum gibt es die Berufliche Grundbildung mit Attest?
Die berufliche Grundbildung soll eine Differenzierung nach individuellen Fähigkeiten oder Bedürfnissen ermöglichen. Sie geht aber von klar definierten Qualifikationsanforderungen aus. Es gilt, Mindestanforderungen mittels längerer Ausbildungszeit und intensiverer Betreuung (Coaching) zu erreichen und die Jugendlichen für die Anforderungen der Arbeitswelt fit zu machen.

Wie gestaltet sich bei der Attestausbildung die betriebliche Ausbildung?
Sie orientiert sich an den Inhalten und Zielen der beruflichen Grundbildung mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis. Wichtig ist, dass die Lernenden die Lerninhalte des beruflichen Unterrichts unmittelbar im Betrieb anwenden und umsetzen können. Ferner sind die überbetrieblichen Kurse (üK) als dritter Lernort zur Ergänzung der beruflichen Praxis und zur schulischen Ergänzung ein fester Ausbildungsbestandteil, der die Lernenden auf die betrieblichen Anforderungen vorbereitet und die praktische Ausbildung nachhaltig unterstützt.
Welche Vorteile bringt die standardisierte Ausbildung?
Das Können des Auszubildenden wird nach einem einheitlichen Massstab bewertet, der Vergleiche auf dem Markt zulässt. Am Ende der Attestausbildung ist eine Prüfung zu absolvieren. - Das Attest wird ausgestellt, wenn der Kompetenznachweis über die standardisierten Ausbildungsinhalte und über die Allgemeinbildung erbracht ist und der Ausbildungsanbieter in der beruflichen Praxis die Zielerreichung mittels Kompetenzenraster bestätigt.
Wie ist die Attestausbildung organisatorisch aufgebaut?
Grundsätzlich gilt auch hier das triale Ausbildungssystem: Die berufspraktische Bildung erfolgt in einem Betrieb, die schulisch-theoretische Bildung in einer Berufsfachschule und die Vermittlung der grundlegenden praktischen Fertigkeiten in üK. Ein besonderes Merkmal der Attestausbildung ist der modulare Aufbau. Diese Etappierung bis hin zum Attest und die anschliessenden Weiterbildungsangebote gewährleisten, dass man über das Attest bis zum EFZ-Abschluss gelangen kann. Zudem kann mit einem solchen modulartigen System bezüglich Ausbildung rasch auf die Veränderungen des Arbeitsmarktes reagiert werden. Dieses System berücksichtigt auch die Bedürfnisse Behinderter, weil man Module einzeln und situationsad äquat abschliessen kann.

Ist die Attestausbildung ausschliesslich eine Grundausbildung?
Nein. Aufgrund der Standardisierung eignet sie sich als Grund- und als Weiterbildung. Somit können auch Personen aus anderen Bildungsgängen, die beruflich weiterkommen wollen oder solche mit verpassten Lernchancen die Module der Attestausbildung absolvieren. Die Kompatibilität zur EFZ-Ausbildung ist jederzeit vorhanden. So sind berufliche Integration, Arbeitsmarkttauglichkeit und Aufstiegsmöglichkeiten gewährleistet.

Lektionen an der Berufsfachschule

Fach
Lektionen
 
Allgemeine Berufskenntnisse
380
Allgemeinbildung
240
Sport
80